ePIC

Analytische Chemie als Werkzeug für die Paläoklimaforschung am Beispiel von Eisbohrkernen aus Grönland und der Antarktis

Edit Item Edit Item

General Information:

Citation:
Kriews, M. (2004): Analytische Chemie als Werkzeug für die Paläoklimaforschung am Beispiel von Eisbohrkernen aus Grönland und der Antarktis , InstitutsKoloquium am Institute for Analytical Sciences, Department Berlin, 16.11.2004, Berlin. .
Cite this page as:
Contact Email:
Download:

Supplementary Information:

Abstract:

In dem Vortrag werden Erfahrungen und Ergebnisse aus dem Einsatz der Laserablations-ICP-MS zur Charakterisierung von Elementsignaturen und Staubhorizonten in Eisbohrkernenvon polaren Eisschilden vorgestellt. Zur weiteren Verbesserung der räumlich/zeitlichenAuflösung ist die Verwendung eines simultan messenden ICP-MS erforderlich. Mit dem am ISAS entwickelten TOF-ICP-MS steht solch ein Instrument zur Verfügung. Erste Testmessungenwurden an Eis in Berlin Erfolg versprechend durchgeführt. Neben der verbesserten räumlichen Auflösung erhoffen wir uns nach der Installation des TOF-ICP-MS am AWI möglicherweise bisher nicht untersuchte Tracer als Proxies für die Paläoklimaforschung nachweisen zu können.

Further Details:

Imprint
AWI
Policies:
read more
OAI 2.0:
http://epic.awi.de/cgi/oai2
ePIC is powered by:
EPrints 3