ePIC

NDACC - ein globales Netzwerk zur Beobachtung von Veränderungen in der Zusammensetzung der Erdatmosphäre

Edit Item Edit Item

General Information:

Citation:
Schrems, O. (2007): NDACC - ein globales Netzwerk zur Beobachtung von Veränderungen in der Zusammensetzung der Erdatmosphäre , GDCh -Wissenschaftsforum Chemie 2007, 16.-19. September, Universität Ulm (Germany), Abstract-Band GDCh-Wissenschaftsforum Chemie 2007 - Kurzreferate .
Cite this page as:
Contact Email:
Download:

Supplementary Information:

Abstract:

Das internationale NDACC Netzwerk ( Network for Detection of Atmospheric Composition Change) ist ein Zusammenschluß von über 70 Forschungsstationen mit der Aufgabe einen konsistenten, standardisierten Datensatz von Langzeitmessungen atmosphärischer Spurengase, Aerosolen und physikalischer Parameter zu liefern. an denen mit Fernerkundungsmethoden atmosphärische Spurenstoffe mit hoher Qualität gemessen werden. Nach mehrjähriger Planung, Instrumentenentwicklung und deren Implementierung nahm das Netzwerk 1992 (damals noch NDSC) den Betrieb auf. Die Hauptziele dieses Netzwerkes sind: Die zeitliche und räumliche Variabilität der atmosphärischen Zusammensetzung und Struktur zu untersuchen um frühzeitig Änderungen des physikalischen und chemischen Zustandes der Stratosphäre und der oberen Troposphäre zu beobachten. Insbesondere um langfristig Messdaten zu liefern anhand derer die Ursachen solcher Änderungen erkannt und verstanden werden können. Erkennen der Zusammenhänge zwischen der Variabilität der stratosphärischen Ozonschicht, der am Boden ankommenden UV-Strahlung, der Troposphärenchemie und dem Klima. Bereitstellung unabhängiger Kalibrationen und Validierungen von satellitengetragenen Sensoren und Durchführung ergänzender Messungen. Unterstützung von Feldkampagnen die sich auf spezifische atmosphärische Prozesse konzentrieren, die in verschiedenen geografischen Regionen in den verschiedenen Jahreszeiten ablaufen. Die Bereitstellung validierter Datensätze für die Überprüfung und Verbesserung multidimensionaler Modelle sowohl für die Stratosphäre als auch für die Troposphäre.Das Alfred-Wegener-Institut (AWI) betreibt NDACC-Stationen in der Arktis (Ny-Alesund, Spitzbergen), der Antarktis (Neumayer Station) sowie mobile NDACC-Messsysteme die auf Schiffsexpeditionen mit dem Forschungsschiff Polarstern sowie bei Landkampagnen (z.B. Tropen) zum Einsatz kommen. Anhand exemplarischer Beispiele werden Ergebnisse vorgestellt, die mit den Messsystemen des AWI erzielt wurden.

Further Details:

Imprint
AWI
Policies:
read more
OAI 2.0:
http://epic.awi.de/cgi/oai2
ePIC is powered by:
EPrints 3