ePIC

Einfluss der Temperatur auf den zellulären Energiestoffwechsel der antarktischen Aalmutter (Pachycara brachycephalum, Pappenheim 1912)

Edit Item Edit Item

General Information:

Citation:
Stapp, L. (2011): Einfluss der Temperatur auf den zellulären Energiestoffwechsel der antarktischen Aalmutter (Pachycara brachycephalum, Pappenheim 1912) , Diplom thesis, Johann Wolfgang Goethe-Universität.
Cite this page as:
Contact Email:
Download:

Supplementary Information:

Campaigns:
Abstract:

1.5 Fragestellung Da der Einfluss der Temperatur auf das zelluläre Energiebudget der antarktischen Aalmutter untersucht werden sollte, wurden Versuchstiere bei 0 und 5°C langzeitakklimiert und die zelluläre Respiration, sowie die Energiebudgetierung zentraler zellulärer Prozesse bei 5 und 10°C bestimmt. Die Messung der Respirationsraten sollte mittels des Bionas® 1500² analyzing system erfolgen. Dieses Gerät wurde vor allem für medizinische Zwecke und demnach für Messungen in höheren Temperaturbereichen konzipiert und sollte im Rahmen dieser Arbeit für die Messung isolierter Leberzellen von P. brachycephalum etabliert werden. Vergangene Studien zur Physiologie von P. brachycephalum zeigten einen nahezu vollständig temperaturkompensierten Ganztiersauerstoffverbrauch zwischen 0 - 6°C (LANNIG ET AL., 2005; BRODTE ET AL., 2006). Zudem konnte auf Organismenebene eine temperaturabhängige Energiebudgetierung, vor allem in Bezug auf das Wachstum, nachgewiesen werden, was auf zellulärer Ebene der Proteinbiosyntheserate entspricht (BRODTE, 2006). MARK ET AL. (2005), fanden auf zellulärer Ebene hingegen eine temperaturunabhängige Energieallokation im zellulären Energiebudget antarktischer Fische. LANNIG ET AL. (2005) wiesen Anzeichen einer Warmakklimierung von 5°C gehälterten Individuen von P. brachycephalum anhand einer verringerten Organgröße und einem reduzierten mitochondrialen Gesamtproteingehalt der Leber nach. Zu dem fand STORCH ET AL. (2005) verringerte Proteinbiosynthesekapazitäten in vitro bei 5°C langzeit-warmakklimierten Individuen von P. brachycephalum im Vergleich zur Kontrollgruppe (Akklimation bei 0°C). Um diese genauer zu charakterisieren sollte eine direkte Methode zur Bestimmung der Proteinbiosyntheserate mittels Inkorporationsstudien von markierten Aminosäuren ausgetestet werden.

Further Details:

Imprint
AWI
Policies:
read more
OAI 2.0:
http://epic.awi.de/cgi/oai2
ePIC is powered by:
EPrints 3