Räumliche Ausbreitung und zeitliche Variabilität ausgewählter Lebensgemeinschaften Helgolands


Contact
ibartsch [ at ] awi-bremerhaven.de

Abstract

Die Gezeitenbiotope von Helgoland wurden erstmals beschrieben, kartiert und die räumliche Ausbreitung quantifiziert. Insgesamt wurden 23 Gezeitenbiotope oder Varianten erfasst. Bis zu 40% der eulitoralen Abrasionsplattform sind vom Sägetang Fucus serratus beeinflusst. Bis zu 15% hiervon nehmen Bereiche ein, die zusätzlich durch die nicht heimische Rotalge Mastocarpus stellatus beeinflusst werden. Grünalgen beeinflusste Standort sind mit ca. 10% der Flächen ebenfalls dominant. Die seewärtige Grenze der Enteromorpha(Ulva)-Zone im N-Watt ist seit 1999 stabil geblieben. Die Fucus serratus Bedeckung zeigt örtlich saisonale Schwankungen. Die Ausbreitung von Mastocarpus stellatus schreitet langsam voran und ist deutlich auf Hartsubstrat wie Beton, Granit oder Feuerstein beschränkt. Im Sublitoral wurden deutliche Veränderungen gegenüber 1968 dokumentiert: (1) Laminaria saccharina ist nicht mehr bestandsbildend. (2) Die Algentiefengrenzen diverser Arten und das Biomassemaximum von L. hyperborea haben sich um 2-8 m nach unten verschoben. Die verschiedenen Untersuchungen werden im Detail vorgestellt und zeigen die Notwendigkeit kontinuierlichen quantitativen Monitorings.



Item Type
Conference (Talk)
Authors
Divisions
Programs
Peer revision
Not peer-reviewed
Publication Status
Published
Event Details
11. Wissenschaftliche Tagung der Sektion Phykologie in der Deutschen Botanischen Gesellschaft, 28-31 August, Helgoland, Germany..
Eprint ID
15559
Cite as
Bartsch, I. , Tittley, I. , Thiemann, S. , Gehling, C. , Kuhlenkamp, R. , Boos, K. and Eschmann, C. (2006): Räumliche Ausbreitung und zeitliche Variabilität ausgewählter Lebensgemeinschaften Helgolands , 11. Wissenschaftliche Tagung der Sektion Phykologie in der Deutschen Botanischen Gesellschaft, 28-31 August, Helgoland, Germany. .


Share

Research Platforms
N/A

Campaigns


Actions
Edit Item Edit Item