Geowissenschaftliche Forschung der DDR in der Antarktis


Contact
Diedrich.Fritzsche [ at ] awi.de

Abstract

Kurzfassung: Nach dem 2. Weltkrieg nahmen Meteorologen aus der DDR im Rahmen der 5. Sowjetischen Antarktis Expedition die deutschen Forschungen auf dem Südkontinent 1959 wieder auf. Mit eigenständigen Programmen beteiligten sich Wissenschaftler verschiedener Disziplinen bis 1990 nahezu kontinuierlich an sowjetischen Expeditionen, darunter seit 1973 auch Geologen. Ab 1987 führte die DDR eigene Antarktisexpeditionen durch, die logistisch aber weitgehend von der sowjetischen Seite abhängig blieben. Dargestellt sind die speziellen Organisationsstrukturen und politischen Hintergründe der DDR-Antarktisforschung und deren geologische und geophysikalische Beiträge. Im Rahmen sowjetischer Expeditionen erfolgten geologische Untersuchungen in der Gebirgsumrandung des Lambert Gletschers und des Filchner-Schelfeises, im östlichen Teil des Transantarktischen Gerbirges, im Gebiet der südlichen Antarktischen Halbinsel und im westlichen Königin-Maud-Land. 1983 begann die geologische Kartierung und Erkundung der Schirmacheroase und ihrer Umgebung.AbstractAfter World War II meteorologists from the GDR restarted the German Antarctic research in 1959 within the framework of the 5th Soviet Antarctic Expedition. Scientists from different disciplines participated in Soviet Antarctic Expeditions (SAE) with autonomous programs nearly continuously until 1990. From 1973 on there were geologists among them. In 1987 the GDR started its own Antarctic expeditions, which were mostly dependent on the Soviet side for their logistics. This paper describes specific structures of the organization of GDR Antarctic research, its political background and its contribution to Antarctic geology. Geological field research within the Soviet program was carried out in the mountain fringes of the Lambert Glacier and the Filchner Ice Shelf, in the eastern part of the Transantarctic Mts., in the southern region of the Antarctic Peninsula and in the western part of Dronning Maud Land. In 1983 the systematical geological survey and mapping of the Schirmacher Oasis and its surroundings was started.



Item Type
Article
Authors
Divisions
Programs
Peer revision
Peer-reviewed
Publication Status
Published
Eprint ID
20719
Cite as
Fritzsche, D. (2011): Geowissenschaftliche Forschung der DDR in der Antarktis , Schriftenreihe für Geowissenschaften, (18), pp. 303-317 .


Download
[img]
Preview
PDF
FritzscheAntarktisgeo.pdf

Download (299kB) | Preview
Cite this document as:

Share

Research Platforms
N/A

Campaigns


Actions
Edit Item Edit Item