Die Gletscher der österreichischen Alpen 1980/81


Contact
Amelie.Buecker [ at ] awi.de

Abstract

Im österreichischen Alpenanteil gibt es 925 Gletscher, die zusammen eine Fläche von 542 km**2 bedecken. Die Längenmessungen werden derzeit an 118 Gletschern mit einer Gesamtfläche von 310 km**2 durchgeführt, das sind 13% der Anzahl und 57% der Fläche aller österreichischen Gletscher. Diese ungleiche Verteilung kommt daher, weil das Beobachtungsnetz alle großen Talgletscher (> 5 km**2) enthält, während die kleinen Kargletscher zu gering vertreten sind. Von den insgesamt 110 österreichischen Gletschern, die größer als 1 km**2 sind, werden die Längenänderungen an 75 Gletscherenden (= 68%) gemessen; von den 815 Gletschern, die weniger als 1 km**2 Fläche bedecken, liegen nur 44 (= 5,4%) im Beobachtungsnetz. Diese Tatsache muß bei der Interpretation von Ergebnissen der Längenmessungen und ihrer Wertung im Auge behalten werden. Im Berichtsjahr wurden von den ehrenamtlichen Mitarbeitern des Meßdienstes 16 Gebietsberichte mit 167 Seiten und 230 Fotos abgegeben, die im Gletschermeßarchiv des Österreichischen Alpenvereines aufbewahrt werden. Aus diesen Berichten wurde der vorliegende Sammelbericht zusammengestellt.



Item Type
Article
Authors
Divisions
Programs
Peer revision
Peer-reviewed
Publication Status
Published
Eprint ID
31443
Cite as
Patzelt, G. (1981): Die Gletscher der österreichischen Alpen 1980/81 , Zeitschrift für Gletscherkunde und Glazialgeologie, 17 (2), pp. 227-240 .


Download
[img]
Preview
PDF
Patzelt_1981.pdf

Download (1MB) | Preview
Cite this document as:

Share

Research Platforms
N/A

Campaigns


Actions
Edit Item Edit Item