Der Halvfarryggen als Klimaarchiv und glaziologische Perle - Pläne für eine neue Eiskern-Tiefbohrung im Neumayer-Hinterland, Antarktis


Contact
Olaf.Eisen [ at ] awi.de

Abstract

Der Halvfarryggen, ca. 100 km südlich der Station Neumayer III, ist eine mögliche Lokation für eine Eiskern-Tiefbohrung, die einen Beitrag zum International Partnerships in Ice Core Sciences (IPICS). In diesem Vortrag werden die relevanten Ergebnisse der lanjährigen Vorerkundungen zusammengefasst. Die verwendeten Methoden umfassen Firn- und Eiskernbohrungen und -analysen, boden- und flugzeug-gestütztem Radar, aktive Reflexionsseismik und numerischer Modellierung. Basierend auf den verfügbaren Eisdickenmessungen, Temperaturmessungen in Bohrlöchern, der Verteilung des Schneezutrags an der Oberfläche zeigt eine numerische Modellierung unter Berücksichtigung der spannungsinduzierten Anisotropie der Kristalltextur, dass der Halvfarryggen seit mehr als 15 ka stabil gewesen ist. Wesentliches Merkmal hierfür ist die Simulation der mittels Radar kartierten internen Schichten, die einen doppelten Raymond bump bzw. Isochronenbogen unter dem Gipfelgrat zeigen. Mit diesen Voraussetzungen eignet sich der Halvfarryggen hervorragend für die Abteufung einer Eiskern-Tiefbohrung zur Analyse von Klimaproxys und prinzipiellen eisdynamischen Prozessen.



Item Type
Conference (Invited talk)
Authors
Divisions
Primary Division
Programs
Primary Topic
Peer revision
Not peer-reviewed
Publication Status
Published
Event Details
IUP-Kolloquium, Heidelberg.
Eprint ID
32947
Cite as
Eisen, O. (2013): Der Halvfarryggen als Klimaarchiv und glaziologische Perle - Pläne für eine neue Eiskern-Tiefbohrung im Neumayer-Hinterland, Antarktis , IUP-Kolloquium, Heidelberg .


Share

Research Platforms

Campaigns


Actions
Edit Item Edit Item