COSYNA - Unterwasserknoten. Die neue Infrastruktur für Nordsee und Arktis


Contact
Philipp.Fischer [ at ] awi.de

Abstract

Küsten stellen Schnittstelle des Menschen zum Meer dar und sind durch vielfältige Nutzung, Klimawandel und Meeres- spiegelanstieg zunehmend betroffen. Veränderungen in der Frequenz und Stärke von Starkwind- und Sturmereignissen und deren Bedeutung für die Küstengebiete werden in diesem Zusammenhang intensiv diskutiert. Im Rahmen von COSYNA werden seit 2011 verkabelte Unterwasserknoten für flache Schelfmeere entwickelt. Sie stellen eine zentrale Technologie für ein effizientes und wetterunabhängiges Küstenmonitoring und eine daraus aufgebaute ereignisgestützte Forschung dar. Ziel der Unterwasserknoten in der Nordsee und dem Polarmeer ist: • die hoch auflösende Erfassung vielfältiger Umweltparameter in Echtzeit, auch unter extremen Umweltbedingungen (Sturm, Kälte), um deren Dynamik auf täglicher, saisonaler und klimarelevanten Zeitskalen zu erfassen und besser zu verstehen. • die Unterscheidung natürlicher Variabilität (systemabhängige/ lokale sowie systemunabhängige/potentiell allgemeingültige Prozesse) von Klimaerwärmung oder lokalen anthropogenen Einflüssen. • die Abschätzung der Auswirkung von Extremereignissen (Stürme).



Item Type
Conference (Poster)
Authors
Divisions
Primary Division
Programs
Primary Topic
Peer revision
Not peer-reviewed
Publication Status
Published
Event Details
Küstenforschung, Küstennutzung und Küstenschutz, 04 Mar 2013 - 06 Mar 2013, Hamburg.
Eprint ID
34194
Cite as
Fischer, P. , Schroeder, F. , Grunwald, M. , Loth, R. , Klaus-Stöhner, J. , Boer, M. , Boehme, T. , Baschek, B. , Brand, M. and Walcher, C. (2013): COSYNA - Unterwasserknoten. Die neue Infrastruktur für Nordsee und Arktis , Küstenforschung, Küstennutzung und Küstenschutz, Hamburg, 4 March 2013 - 6 March 2013 .


Download
[img]
Preview
PDF
COSYNA_Poster_deutsch_MGr_MB_PF_BB_2402.pdf

Download (258kB) | Preview
Cite this document as:

Share

Research Platforms

Campaigns


Actions
Edit Item Edit Item