Das Gehirn des Schweinswals


Contact
info [ at ] pangaea.de

Abstract

Für Menschen gibt es eine Reihe von Tests, mit denen man versucht, die Intelligenz zu messen. Erheblich schwieriger ist es, die Intelligenz von Tieren einzuschätzen. Objektive Hinweise verspricht man sich von Untersuchungen der Cytoarchitektur des Großhirns. Da man sich aber auf ausgewählte Regionen beschränkt, kann diese Methode zu eklatanten Fehleinschätzungen führen.



Item Type
Article
Authors
Divisions
Primary Division
Programs
Primary Topic
Peer revision
Not peer-reviewed
Publication Status
Published
Eprint ID
35167
Cite as
Behrmann, G. (2001): Das Gehirn des Schweinswals , Naturwissenschaftliche Rundschau, 54 (11), pp. 602-604 .


Download
[img]
Preview
PDF
Behrmann_2001.pdf

Download (2MB) | Preview
Cite this document as:

Share

Research Platforms
N/A

Campaigns


Actions
Edit Item Edit Item