Das Südpolarmeer als Kohlenstoffsenke


Contact
Judith.Hauck [ at ] awi.de

Abstract

Das Südpolarmeer als Kohlenstoffsenke Die Ozeane als Senke für Kohlendioxid (CO2) verlangsamen den Klimawandel. Das Südpolarmeer trägt am meisten (40%) zur globalen Aufnahme von anthropogenem CO2 bei und ist daher extrem wichtig für unser Klima. Auf diesem Poster werde ich die wichtigsten Prozesse (physikalische, biologische und chemische Rückkopplungen) für die CO2-Aufnahme im Südpolarmeer bis 2100 darstellen. Insbesondere wird es wichtig sein, zu verstehen, ob das Südpolarmeer in Zukunft durch die globale Erwärmung stabiler geschichtet sein wird oder ob die Vermischung der Oberflächenschicht durch die Zunahme der Westwinde verstärkt wird. Hier unterscheiden sich die Ozean- und Klimamodelle noch sehr. Die Tiefe der vermischten Oberflächenschicht ist jedoch maßgeblich für die Licht- und Nährstoffverhältnisse, die die Stärke der biologischen Kohlenstoffpumpe bestimmen. Außerdem führt eine stärkere Vermischung zu mehr Auftrieb von kohlenstoffreichem Tiefenwasser und reduziert so die Menge an CO2, die der Ozean zusätzlich aus der Atmosphäre aufnehmen kann.



Item Type
Conference (Poster)
Authors
Divisions
Primary Division
Programs
Primary Topic
Peer revision
Not peer-reviewed
Publication Status
Published
Event Details
Deutsche IPCC Jahrestagung, 29 Feb 2016 - 01 Mar 2016, Nauen.
Eprint ID
40354
Cite as
Hauck, J. (2016): Das Südpolarmeer als Kohlenstoffsenke , Deutsche IPCC Jahrestagung, Nauen, 29 February 2016 - 1 March 2016 .


Download
[img]
Preview
PDF
Hauck_ipcc2016.pdf

Download (7MB) | Preview
Cite this document as:

Share

Research Platforms
N/A

Campaigns


Actions
Edit Item Edit Item