Lektionen zur Erderwärmung aus dem ewigen Eis


Contact
Ilka.Weikusat [ at ] awi.de

Abstract

Eisbohrkerne aus Grönland und der Antarktis sind natürliche Klimaarchive. Sowohl die Bohrung als auch die Messung und Interpretation der Daten stellen uns jedoch vor besondere Herausforderungen. Einerseits aufgrund der Unzugänglichkeit der Standorte für die Bohrungen. Andererseits weil polare Eisschilde dynamische Systeme sind: Von der Entstehung des Eises über das Fließen der Eismassen durch Verformung und schließlich den Abfluss in die Ozeane sind viele natürliche Prozesse aktiv. Das Wissen über diese Systeme ist unabdingbar, um abschätzen zu können, wie stark die Eismassen unter veränderten Bedingungen den Meeresspiegel beeinflussen. Jun.-Prof. Dr. Ilka Weikusat studierte Geologie in Mainz und promovierte in Bremen mit Aufenthalten in Antarktis und Japan. Sie leitet eine Helmholtz-Nachwuchsgruppe in Kooperation des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung mit den Geowissenschaften der Universität Tübingen.



Item Type
Conference (Invited talk)
Authors
Divisions
Primary Division
Programs
Primary Topic
Research Networks
Peer revision
Not peer-reviewed
Publication Status
Published
Event Details
Sommeruniversität, 21 Jul 2014 - 01 Aug 2014, Tübingen.
Eprint ID
40942
Cite as
Weikusat, I. (2014): Lektionen zur Erderwärmung aus dem ewigen Eis , Sommeruniversität, Tübingen, 21 July 2014 - 1 August 2014 .


Download
[img]
Preview
PDF
Kultursommer_2014_Final.pdf

Download (3MB) | Preview
Cite this document as:

Share

Research Platforms

Campaigns


Actions
Edit Item Edit Item