Unterwassermassenspektrometrie aus der marinen Wissenschaft für die maritime Wirtschaft.


Contact
Torben.Gentz [ at ] awi.de

Abstract

Zu den wissenschaftlichen Aufgaben des Alfred Wegener Institut (AWI) mit Sitz in Bremerhaven gehört die Erforschung der Meere und der Polarregionen. In den letzten Jahren sind vermehrt untermeerische Quellen von Methan und CO2, in Form von aufsteigenden Gasblasen aus dem Sediment in die Ozeane detektiert worden. Diese Treibhausgase tragen, erstmal in der Atmosphäre angelangt, zum Klimawandel bei. Aus diesem Grund wird am AWI intensiv daran geforscht die Ursachen, das Potential und die resultierenden Auswirkungen dieser Quellen zu ermitteln. Dazu ist es erforderlich eine hohe zeitliche und räumliche Messdichte zu erhalten, wie es mit den momentan zur Verfügung stehenden Messmethoden zur Analyse von Gasen gelöst in wässrigen Medien nur unzulänglich möglich ist. Aus diesem Grund ist in der AWI-Sektion „Marine Geochemie“ ein Unter-Wasser-Massen-Spektrometer (UWMS) mit einem Membraneinlasssystem etabliert worden, das in situ, in Echtzeit und in hoher Messdichte (bis zu 750x höher im Vergleich zu den etablierte Techniken) die Zusammensetzung der im Meer gelösten Gase quantifizieren kann. Das Messspektrum dieser Technik bietet jedoch viel mehr Möglichkeiten als die reine Gelöstgasanalyse. Mit diesem Verfahren, können auch Spuren und Quellen höherer Kohlenwasserstoffe wie Benzol, Toluol und Schweröle sowie Altlasten wie Trinitrotoluol (TNT) und chlorierte Kohlenwasserstoffe detektiert und quantifiziert werden. Dies bietet die Möglichkeit diese neuartige Messmethode z.B. in der untermeerischen Munitionsdetektion und Bergung, sowie in der schnellen Risikobewertung bei unterschiedlichen, umweltgefährdenden Chemikalienaustritten durch Schiffshavarien und/oder Unfällen auf Öl und Gasplattformen einzusetzen. Um die neue Messtechnik und die damit einhergehende Dienstleistung für industrielle Anwendungsbereiche in der maritimen Wirtschaft zugänglich zu machen wurde im März 2015 die Firma „SubSeaSpec UG“ aud dem AWI ausgegründet. In dem hier gehaltenen Vortrag werden die Technik, die Forschungsergebnisse von Methanquellen in der Nordsee sowie das Potential dieser Technik im Bereich der Altlastenermittlung anhand des Beispiels von Munition gezeigt.



Item Type
Conference (Invited talk)
Authors
Divisions
Primary Division
Programs
Primary Topic
Peer revision
Not peer-reviewed
Publication Status
Published
Event Details
14-kieler-marktplatz, 25 Apr 2016 - 25 Apr 2016, Kiel.
Eprint ID
40965
Cite as
Gentz, T. (2016): Unterwassermassenspektrometrie aus der marinen Wissenschaft für die maritime Wirtschaft. , 14-kieler-marktplatz, Kiel, 25 April 2016 - 25 April 2016 .


Download
[img]
Preview
PDF
TGENTZ_kieler_markttreff.pdf

Download (4MB) | Preview
Cite this document as:

Share

Research Platforms

Campaigns


Actions
Edit Item Edit Item