Krustenstruktur und Eismächtigkeit in der Umgebung der Schirmacheroase, Dronning Maud Land (Ostantarktika) - Beiträge aus geophysikalischen Profilmessungen


Contact
Diedrich.Fritzsche [ at ] awi.de

Abstract

Das zentrale Dronning Maud Land gilt als Schlüsselgebiet für die Klärung von Fragen der Formierung und der Bildungsbedingungen des Gondwana­Superkontinentes sowie in Hinblick auf Ablauf und Struktur seiner jurassischen Fragmentierung. Auskunft über die Zerfallskinematik kann das Muster charakteristischer Störungen geben. In eisbedecktem Gebiet können sowohl strukturelle Trends des Krustenaufbaus, als auch Störungsmuster mit geophysikalischen Methoden erkundet werden. Auf 3 Traversen zwischen Schelfeiskante und dem Wohlthatmassiv wurden Eisdicken mittels EMR und an ausgewählten Punkten reflexionsseismisch bestimmt. Auf den gleichen Profilen erfolgten geomagnetische und gravimetrische Messungen. Zur Ermittlung der Streichrichtung wurden im Bereich charakteristischer Störungszonen Parallelprofile geomagnetisch vermessen. Die Meßdaten werden vorgestellt und zusammen mit Literaturwerten komplex interpretiert sowie mit Modellvorstellungen zum Krustenaufbau verglichen.



Item Type
Conference (Talk)
Authors
Divisions
Primary Division
Programs
Primary Topic
Peer revision
Not peer-reviewed
Publication Status
Published
Event Details
18. Internationale Polartagung, 18 Mar 1996 - 22 Mar 1996, Universität Potsdam.
Eprint ID
48938
Cite as
Fritzsche, D. and Wagner, S. (1996): Krustenstruktur und Eismächtigkeit in der Umgebung der Schirmacheroase, Dronning Maud Land (Ostantarktika) - Beiträge aus geophysikalischen Profilmessungen , 18. Internationale Polartagung, Universität Potsdam, 18 March 1996 - 22 March 1996 .


Share

Research Platforms
N/A

Campaigns


Actions
Edit Item Edit Item