Die Wiederansiedlung der Europäischen Auster


Contact
corina.peter [ at ] awi.de

Abstract

Bodenschleppnetz-Fischerei und die nicht nachhaltige Entnahme der heimischen Europäischen Auster Ostrea edulis führten dazu, dass die einst weit verbreitete Art in einigen Regionen als in- zwischen ausgestorben gilt. Als ökologische Schlüsselart hat sie jedoch viele positive Effekte für andere Pflanzen und Tierarten und leistet wichtige Ökosystemleistungen für ihre gesamte Umwelt. Nun tüfteln Wissenschaftler*innen daran, wie sich diese biogenen Strukturen, die Aus- tern nach und nach bilden, bestmöglich wieder ansiedeln lassen. Auch die kontinuierliche Nachzüchtung der dafür nötigen Larven ist geplant.



Item Type
Article
Authors
Divisions
Primary Division
Programs
Primary Topic
Peer revision
Not peer-reviewed
Publication Status
Published
Eprint ID
51211
DOI 10.2312/eskp.2020.1.7.9

Cite as
Peter, C. and Pogoda, B. (2020): Die Wiederansiedlung der Europäischen Auster , ESKP-Themenspezial Biodiversität im Meer und an Land. Vom Wert biologischer Vielfalt, pp. 183-186 . doi: 10.2312/eskp.2020.1.7.9


Download
[img]
Preview
PDF
7-9-Die_Wiederansiedlung_der_Europaeischen_Auster.pdf

Download (315kB) | Preview

Share


Citation

Research Platforms
N/A

Campaigns


Actions
Edit Item Edit Item