Erfahrungen mit Sandersatz im Küstenschutz - Eine allgemeine Entscheidungsunterstützung für die Praxis mit aktuellen Erkenntnissen aus der Wissenschaft


Contact
Finn.Mielck [ at ] awi.de

Abstract

Die SWOT-Analyse zeigt, dass jedes Verfahren für die Materialentnahme und die Aufspülung eine Reihe von Vor- und Nachteilen mit sich bringt, die der Anwender gegeneinander abwägen muss. Mit weiteren Forschungsergebnissen, v.a. hinsichtlich der langfristigen ökologischen und morphologischen Auswirkungen der Verfahren, könnten einige der potenziellen Chancen und Risiken zu bekannten und absehbaren Stärken bzw. Schwächen werden. Bis dahin muss der Anwender unter Berücksichtigung aller Faktoren ein Verfahren auswählen, das für den geplanten Anwendungsfall geeignet ist und bei dem die Risiken für die Region vertretbar sind. Dabei muss jedoch beachtet werden, dass viele bisher unbekannte biologische Prozesse möglicherweise weitere Auswirkungen auf das Küstenökosystem haben könnten. Daher sind Eingriffe in die Küstenumwelt immer mit gewissen Risiken für das Ökosystem und den Menschen verbunden und sollten nur dann erfolgen, wenn sie unter Abwägung der wesentlich beeinflussten marinen und terrestrischen Kompartimente und nach Diskussion und Priorisierung der primären Schutzziele (Lebens-, Natur- und Wirtschaftsraum) unbedingt erforderlich sind.



Item Type
Miscellaneous
Authors
Divisions
Primary Division
Programs
Primary Topic
Peer revision
Not peer-reviewed
Publication Status
Published
Eprint ID
51242
Cite as
Staudt, F. , Ganal, C. , Gijsman, R. , Hass, H. C. , Mielck, F. , Schürenkamp, D. , Tegethoff, K. , Wolbring, J. , Schlurmann, T. and Schimmels, S. (2019): Erfahrungen mit Sandersatz im Küstenschutz - Eine allgemeine Entscheidungsunterstützung für die Praxis mit aktuellen Erkenntnissen aus der Wissenschaft [Miscellaneous]


Download
[img]
Preview
PDF
STENCIL_SWOT_Analyse.pdf

Download (2MB) | Preview

Share

Research Platforms
N/A

Campaigns

Funded by
03F0761


Actions
Edit Item Edit Item