Die Rolle des Permafrost im Klimasystem Erde


Contact
guido.grosse [ at ] awi.de

Abstract

Permafrost, der dauergefrorene Boden der Polarregionen, ist von der schnellen Erwärmung der Arktis direkt betroffen. Beobachtungen innerhalb des globalen Permafrost-Temperatur Messnetzwerks zeigen eine Erwärmung an den meisten Messtandorten mit besonders starken Trends in der hohen Arktis. Das damit einhergehende Tauen führt zu einem Rückzug des Permafrosts in vielen Regionen und damit massiven Veränderungen von grundlegenden Ökosystembedingungen in den etwa 23 Millionen Quadratkilometern arktischer Landschaften mit Permafrost-Einfluss. Permafrostböden speichern etwa 1300-1600 Milliarden Tonnen organischen Kohlenstoff und damit etwa doppelt so viel Kohlenstoff wie in der Atmosphäre enthalten ist. Die Freisetzung von Permafrostkohlenstoff durch Auftauen ist bisher nicht in globalen Klimamodellen berücksichtigt und trägt dazu bei, unseren Handlungsspielraum in klimapolitischen Fragen einzuengen. Die Auswirkungen von tauendem Permafrost im Zuge des Klimawandels sind damit auch für uns in Mitteleuropa direkt relevant.



Item Type
Conference (Invited talk)
Authors
Divisions
Primary Division
Programs
Primary Topic
Research Networks
Peer revision
Not peer-reviewed
Publication Status
Published
Event Details
Open BTU, Online Lecture.
Eprint ID
53435
Cite as
Grosse, G. (2020): Die Rolle des Permafrost im Klimasystem Erde , Open BTU, Online Lecture .


Download
[img]
Preview
PDF
Grosse_2020-12-02_Open_BTU_Cottbus.pdf

Download (31MB) | Preview

Share

Research Platforms

Campaigns


Actions
Edit Item Edit Item