Lidar-Beobachtung tropischer Zirren über dem Atlantik


Contact
fimmler [ at ] awi-potsdam.de

Abstract

Ausgedehnte Zirrenfelder wurden während einer Fahrt des deutschen Forschungsschiffes Polarstern mit einem Mobilen Aerosol Raman Lidar (MARL) beobachtet. Die Wolken konnten zwischen 8°S und 12°N entlang des 22. westl. Meridians während 34 Stunden Messzeit vom 30.5.2000 bis 3.6.2000 nachgewiesen werden. Aus den Lidardaten lassen sich die Höhe, die vertikale und die optische Dicke bei 532 und 355 nm, sowie weitere optische Eigenschaften bei diesen Wellenlängen bestimmen. Mit Hilfe der Daten von Radiosonden, die täglich von POLARSTERN gestartet wurden, können die zugehörigen meteorologischen Parameter festgestellt werden.Die tropischen Zirren erscheinen in einer Höhe von etwa 16 km bei Temperaturen von um die 195 K unterhalb der dynamischen Tropopause. Ihre optische Dicke schwankt zwischen 0,01 und 0,1.



Item Type
Conference (Poster)
Authors
Divisions
Programs
Peer revision
Not peer-reviewed
Publication Status
Published
Event Details
Bunsentagung, Stuttgart..
Eprint ID
6392
Cite as
Immler, F. , Beyerle, G. , Ronge, T. and Schrems, O. (2001): Lidar-Beobachtung tropischer Zirren über dem Atlantik , Bunsentagung, Stuttgart. .


Share

Research Platforms

Campaigns


Actions
Edit Item Edit Item